erstellt von K.-E. Freudenberger, Verbandsrat - Weitere Bilder per Klick auf das Logo

24.05.2017
Wasser-/Abwasserzweckverband Rezattal - Schwerpunkte der Sitzung am 11.05.17

Röttenbach - Wasser-/Abwasserzweckverband Rezattal - Mai 2017 - Die Baumaßnahmen für die Abwasserüberleitung nach Georgensgmünd sind im vollen Gange. Zum Zeitpunkt 11.05.17 waren rund 80% der notwendigen Abwasserleitung bereits verlegt. Eingebaut werden müssen noch die Kontrollschächte (alle 400m ein Schacht). Im Zuge der Unterquerung der Staatsstraße Georgensgmünd - Mauk im Spülbohrverfahren kam es zu einer Anhebung der Fahrbahn um ca. 10cm auf einer Länge von rund 15m. Diese musste entsprechend saniert werden.(Siehe Bild in Slideshow)

 

Auftragsvergaben - Kanalanschluss und Pumpwerk

 

In  der Verbandssitzung am 11.05.17 wurden die Aufträge für den Kanalanschluss und die dazu notwendigen Erdarbeiten für das Pumpwerk Röttenbach für den Preis von rund 556.550 € (Brutto) und für das Pumpwerk selbst für den Preis von rund 268.360€  (Brutto) an die Firma Engelhard aus Spalt vergeben. Die Auftragsvergabe des notwendigen Stromanschlusses für das neue Pumpwerk und die Bodenplatte für die geplante Doppelgarage am Wasserhaus wurden zurückgestellt.

 

Stand der Globalkalkulation

 

Herr Häfner von der Kommunalberatung Röder/Dr. Schulte informierte über den Stand der Globalkalkulation und über die Forderung von Verbesserungsbeiträgen für die neue Abwasseranlage, sowie für die Weißenburger und Rother Straße.

Dabei wurden die rechtlichen Grundlagen, die Vermessungsergebnisse aller Grundstücks-/Geschossflächen für die Wasserversorgung und Entwässerung, sowie der Aufbau einer Globalberechnung zur Berechnung der zu erhebenden Beiträge aufgezeigt. Mit Beispielberechnungen für verschiedene Grundstücks- und Geschossflächen wurden abschließend mögliche Herstellungsbeiträge und Verbesserungsbeiträge für die Entwässerungsreinrichtung und Wasserversorgung vorgestellt.

 

Bürgerversammlungen zur Vorstellung der Globalkalkulationen sind geplant

 

Im nächsten Schritt müssen alle Kosten für die Entwässerungsreinrichtungen aufgestellt und abschließend kalkuliert werden, um den Bürgern in Bürgerversammlungen in Röttenbach, Mühlstetten und Stirn die verbindliche Globalkalkulation vorzustellen zu können und Aussagen über die zu erwartenden Beiträge machen zu können. Wann die Bürgerversammlungen stattfinden können, ist momentan noch offen.

 

Bildmaterial: K.-E. Freudenberger