Bildstrecke

23.12.2019
Städtebauliche Maßnahmen im Sanierungsgebiet Altort Röttenbach - der Winter kann kommen

Röttenbach - 23.12.19 - Das war knapp, aber alle Straßenbaumaßnahmen im Sanierungsbereich Altort Röttenbach konnten rechtzeitig vor dem Winter und den Feiertagen abgeschlossen werden. Somit ist der Winterdienst sichergestellt und alle Gehwege sind sicher begehbar. Die Gehsteigsanierung in der Metzgersgasse und die Gehsteigverbreiterung in der Mühlstettener Straße, Einmündung Metzgersgasse wurden ebenfalls fertiggestellt. Damit wird die Sicherheit der Fußgänger stark verbessert werden. Besonders in der Mühlstettener Straße, wo der Gehsteig für unsere Schulkinder, Mütter mit Kinderwagen und Senioren viel zu schmal war.

Dorfmittelpunkt Altort Röttenbach

Auch dieser Bereich konnte soweit hergestellt werden, dass alle Verkehrsteilnehmer wieder sicher unterwegs sein können. Der Brunnenbereich wurde gepflaster und der zufkünftige Brunnenplatz provisorisch abgegeckt. Im kommenden Jahr werden dort neben dem Brunnen das Kunstwerk, Sitzgelegenheiten und eine Ladestation für E-Fahrräder eingerichtet werden. Dann lädt dieser Ort sicherlich zum Verweilen ein und wird mit dem Kunstwerk ein optischer Höhepunkt in der Dorfmitte.
Für die neuen Parkplätze im Bereich der Gaststätte sind alle Vorbereitungen getroffen worden, dass dort in Zukunft E-Autos Ladestationen vorfinden werden.

Leitbild von Röttenbach - Immer im Vordergrund für alle Maßnahmen

Alle diese Umgestaltungen im Altort wurden im Einklang mit unserem Leitbild für Röttenbach durchgeführt. Die Gemeinderäte der FREIEN WÄHLER haben immer wieder bei den Entwicklungsprozessen darauf hingewiesen.

Die Punkte aus dem Leitbild - UMBAU ALTE B2 - wurden umgesetzt!

Im Leitbild wurde festegelegt: Neustrukturierung des Verkehrsraums entlang der Rother und Weißenburger Straße um die Lebensqualität und Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Als mögliche Maßnahmen bis 2030 werden im Leitbild folgende genannt:

  • Verkehrssichere Gestaltung alte B2: LKWs sollen langsam fahren (Verkehrsberuhigung), Fußgänger und Radfahrer Vorfahrt haben.
  • Ortsverschönende Grüngestaltung alte B2: durchgehender Grünstreifen mit Bäumen und evtl. Blumenkästen, evtl. Allee-Charakter
  • Verengung der Fahrbahn (damit LKW gezwungen werden abzubremsen)
  • Verbesserung der Verkehrssicherheit (Zebrastreifen alte B2, Ampel, etc.)
  • Kunst im öffentlichen Raum: Entlang der Straße einige Kunstwerke einbringen
  • Beleuchtung „Highlights“ setzen, Gestalterisches Element in der Nähe von Gasthaus Christoph
  • Ortsverschönerung Plätze und Gebäude: Platz pflastern (vor Gasthaus Christoph)
  • Leerstände revitalisieren bzw. sanieren
  • Nutzung als öffentlicher Raum: Veranstaltungen
  • Einplanung privater Flächen in die Umgestaltung
  • Tor zum Grünzug