25.06.2020
Radwegekonzept der Gemeinde Röttenbach - Ausschussmitglied Heike Günther berichtet

Röttenbach Juni 2020 - In der ersten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Nachhaltigkeit und Naherholung, am 18.06.2020, ging es im ersten Schritt darum, bestehende Verbindungen, Wege und Teilstücke zu ermitteln.

Bedürfnisse der Gemeindebürger stehen im Fordergrund

Es gab erste Diskussionen, wie man Teilbereiche zu einem größeren Ganzen zusammenfügen könnte, um zum Beispiel die Ortsteile besser zu verbinden. Aber auch für die Strecke Röttenbach/Mühlstetten - Georgensgmünd wurden mehrere Optionen beleuchtet. Insgesamt soll der Fokus des zu erarbeitenden Konzepts auf der Bereitstellung alltagstauglicher Wege für die Gemeindebürger liegen, weniger auf Tourismuserschließung.


 

Heike Günther:  "Umwelt- und Naturschutz ist mir sehr wichtig. Hierzu gehört für mich auch eine umweltbewusste Fortbewegung. So versuche ich, so oft wie möglich das Auto stehen zu lassen und entweder mit dem Rad oder der Bahn zu fahren. Leider sind die Rad- und Radwanderwege rund um die Gemeinde - so schön sie für die Naherholung und zum Freizeitradeln sind - nicht immer effizient und praktisch, wenn es um die schnelle Fortbewegung von A nach B geht.
Deshalb freut es mich sehr, dass der neu gebildete Ausschuss für Umwelt, Nachhaltigkeit und Naherholung als erstes großes Thema die Erarbeitung eines neuen Rad- und Radwanderwegekonzepts auf der Agenda hat.

Besonders freut es mich, dass die CSU mit im Boot ist und sogar den offiziellen Antrag gestellt hat, da sie sich ja bisher für Umwelthemen nicht so sehr begeistern konnte, um nicht zu sagen sogar eher gesperrt hatte."