27.05.2021
Gemeinderätin Heike Günther informiert über die Gemeinderatssitzung vom 10.05.21 - Kanal und Wasserleitungsarbeiten am Hirtenbuck/Heidecker Straße

Röttenbach 27.05.21 - Herr Vulpius vom Ingenieurbüro VNI informierte den Gemeinderat in der Sitzung vom 10. Mai 2021 über anstehenden Kanal- und Wasserleitungsarbeiten, die am Hirtenbuck und in der vorderen Heidecker Straße notwendig sind. Für die Anwohner bedeuten diese Baumaßnahmen, die voraussichtlich erst im Sommer 2022 abgeschlossen sein werden, zum Teil erhebliche Beeinträchtigungen.

Reduzierung der Klärwassermenge durch separaten Regenwasserkanal

Ein zusätzlicher, separater Regenwasserkanal wird notwendig, um einerseits das Pumpwerk, das auf eine Pumpleistung von 38 l/sec ausgelegt ist, gegen Spitzen von bis zu 50 l/sec, die bei bestehendem Leitungssystem an das Pumpwerk angeliefert werden, abzusichern. Andererseits ist eine Einspeisung von unbelastetem Regenwasser ins Abwassersystem sowohl ökologisch als auch ökonomisch nicht mehr zeitgemäß. Der ZV Rezattal wird daher im Bereich Hirtenbuck/Heidecker Straße einen separaten Regenwasserkanal herstellen. Dadurch ist eine direkte Einleitung in die Rezat und damit die Rückführung des Niederschlagswasser in den natürlichen Kreislauf möglich. Der Zusammenschluss mit dem bestehenden Kanalsystem erfolgt in der Röttenbacher Straße.

Außerdem muss die Druckleitung zum Hochbehälter erneuert werden.

Selbstverständlich wird im Rahmen dieser Straßenbaumaßnahmen, wie generell bei Sanierungsmaßnahmen, auch eine Glasfaserleitung in den betroffenen Straßenbereichen eingezogen.

Diese Arbeiten werden vom Wasser- und Abwasserzweckverband Rezattal in Auftrag gegeben. Für die Gemeinde besteht die Möglichkeit, diese Sanierungsarbeiten zu nutzen um notwendige Erneuerungen an Randbegrenzungen und Gehwegen durchzuführen.

Der Gemeinderat beschloss, im Zuge der Arbeiten des ZV Rezattal, die betroffenen Bereiche nachhaltig zu sanieren.

Der Gemeinderat beschloss, den Hirtenbuck und den vorderen Teil der Heidecker Straße im Zuge der Kanalbauarbeiten nachhaltig zu sanieren, und entschied sich gegen die kostengünstigere Variante, Straßenbelag, Gehwege und Randbegrenzungen nach den Kanalbauarbeiten nur zu flicken.

Heike Günther:  "Mitbürger, die ab und zu mit dem Fahrrad von Röttenbach nach Mühlstetten und umgekehrt unterwegs sind, werden meine Forderung vermutlich nachvollziehen können. Nämlich die Forderung nach einer radfahrfreundlichen Strecke vom Bahnhof/Haltepunkt Mühlstetten in Richtung Dorfladen, Grundschule, Westring oder sogar bis zum Altort Röttenbach (Siedlung am Pfaffenweg/Holzbruckweg). Die Strecke ist bisher mit dem Fahrrad nicht optimal und sicher fahrbar. Hier böte sich nun, im Rahmen der Sanierung am Hirtenbuck, die Möglichkeit auch die Fahrradfreundlichkeit, zumindest auf einem kleinen Teilbereich der Strecke, zu verbessern."


 

Heike Günther, Gemeinderätin